Gigantische Regenmengen haben in den letzten Tagen viele Regionen in Deutschland, Österreich, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg in Hochwassergebiete verwandelt. Zahlreiche Tote und Vermisste, zerstörte Häuser und Straßen und ruinierte Existenzen gehören zu den traurigen Folgen. Wer Betroffenen helfen möchte, findet hier vertrauenswürdige Anlaufstellen.

Durch tagelange Regenfälle mitten im Hochsommer ist die Lage in Deutschland vielerorts noch angespannt. Während sich die akuten Notsituationen der letzten Tage im Westen der Republik schon wieder etwas zu beruhigen scheinen, kommen im Süden weitere Hochwassergebiete hinzu. Nach Unwettern in Süddeutschland sind zahlreiche Hilfskräfte insbesondere in Bayern im Dauereinsatz. Auch in Teilen Baden-Württembergs entstehen bedrohliche Situationen durch Starkregen.

In Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind die Aufräumarbeiten derweil in vollem Gang. Das Ausmaß der entstandenen Schäden wird mit den sich langsam zurückziehenden Wassermassen zwar nach und nach sichtbarer, Entwarnung kann aber gerade in den linksrheinischen Gebieten sowie rund um die betroffenen Regionen an der niederländischen Grenze noch nicht gegeben werden. Steigende Opferzahlen überschatten zudem die Sicherungsmaßnahmen und Aufräumarbeiten in Deutschland, Österreich und den Benelux-Ländern.

Hilfsorganisation @fire unterstützt bei Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Foto: @fire

Da die Behörden aufgrund der weiterhin gefährlichen Lange davon abraten, sich in die betroffenen Gebiete zu begeben, kannst Du den Opfern der Flutkatastrophe jetzt schnell und einfach mit Sach- und Geldspenden helfen, ohne Dich selbst vor Ort in Gefahr zu begeben.

Du möchtest Dich engagieren und den Betroffenen der Flutkatastrophe helfen?

Grundsätzlich gilt: Wenn Du direkt vor Ort mithelfen möchtest, ist es nicht die beste Idee, spontan in die teils zu Katastrophengebieten erklärten Regionen zu fahren. Das könnte die koordinierten Hilfsmaßnahmen sogar gefährden.
Besser solltest Du Dich vorab über die aktuelle Situation informieren und dann gezielt nach Möglichkeiten der Mithilfe über Organisationen, Hilfskräfte und Behörden suchen. Ansprechpartner zum Mithelfen vor Ort sollten immer erst die Mitarbeiter der Behörden, die ausgebildeten Einsatzkräfte und Hilfsorganisationen sein, beispielsweise die Malteser, das Technische Hilfswerk, das Deutsche Rote Kreuz, die Mitarbeiter und Helfer der jeweiligen Städte und Ortsverbände usw.

Untätig bleiben musst Du natürlich nicht: Wir von WirHelfen geben Dir eine erste Übersicht über Möglichkeiten, die Betroffenen des Hochwassers tatkräftig zu unterstützen:

Allgemeiner Überblick

Hochwasserhilfe-Navi
Das Hochwasserhilfe-Navi ist eine Initiative der Journalistin Elisabeth Koblitz. Auf der laufend aktualisierten Seite bekommst du einen schnellen und gut sortierten Überblick über die betroffenen Orte. Außerdem findest du hier folgende Hilfsangebote:

  • Anlaufstellen für Hilfesuchende
  • Für Geld- und Sachspenden Kontaktadressen und Bankverbindungen von lokalen Organisationen
  • Anlaufstellen für Sachspenden (in nicht betroffenen Regionen)

www.hochwasserhilfe-navi.de

Hilfsangebote in Deutschland – nach betroffenen Regionen/Bundesländern

  • Rheinland-Pfalz
    Übersicht vom Südwestrundfunk SWR
    swr.de
  • Nordrhein-Westfalen
    Übersicht vom Westdeutschen Rundfunk WDR
    wdr.de
  • Bayern
    Übersicht vom Bayerischen Rundfunk BR
    br.de

Geldspenden – Spendenkonten von Hilfsorganisationen alphabetisch

  • @fire – Internationaler Katastrophenschutz Deutschland e.V.
    Derzeit sind die Katastrophenhelfer*innen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz im Einsatz und unterstützen die Feuerwehren und Kommunen auf Anforderung in den Katastrophengebieten.
    Hier spenden: at-fire.de und auf betterplace.org
  • Aktion Deutschland hilft
    Zusammenschluss zahlreicher großer Hilfsorganisatoren, u. a. Arbeiterwohlfahrt, CARE Deutschland, Johanniter und Malteser.
    Hier spenden: aktion-deutschland-hilft.de
  • Arbeiter-Samariter-Bund
    Spendenseite für den unermüdlichen Einsatz der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Retter*innen des ASB, insbesondere in der Hochwasserregion in NRW.
    Hier spenden: ASB Bayern und ASB NRW
  • Betterplace.org / Hochwasserhilfe: Spenden für Hochwasser-Betroffene
    Deutschlands größte Spendenplattform sammelt aktuell Spenden für Hochwasser-Betroffene im Westen Deutschlands.
    Hier spenden: betterplace.org
  • Caritas-Nothilfe nach Flutkatastrophe in Deutschland
    Die lokalen Caritas-Mitarbeitenden kümmern sich um Evakuierte, leisten psychologische Unterstützung und verteilen Nahrungsmittel.
    Hier spenden: caritas-international.de
  • Deutsches Rotes Kreuz (DRK)
    Das DRK bittet um Geldspenden, um die betroffenen Menschen der Flutkatastrophe in Deutschland und darüber hinaus unterstützen zu können.
    Hier spenden: drk.de
  • Deutsche Stiftung Denkmalschutz
    Die Stiftung hat ein Sonderkonto für vom Hochwasser geschädigte denkmalgeschützte Bauten eingerichtet.
    Hier spenden: denkmalschutz.de
  • Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI)
    Das DZI hat eine Liste mit Namen, Adressen und Kontonummern von Organisationen im Westen Deutschlands zusammengestellt, die Spenden zugunsten der Betroffenen entgegennehmen.
    Hier spenden: Informationen der DZI zu Spendenangeboten
  • Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG)
    Sammelt Spenden für die notwendige Ausrüstung und Materialien zur Rettung von Flutopfern.
    Hier spenden: DLRG.de
  • Heimatcrowd
    Bürger helfen in dieser Initiative anderen Bürgen. Die Heimatcrowd sammelt aktuell auch Gelder für Flutopfer.
    Hier spenden: heimatcrowd.de
  • Hilfe für Hagen
    Website der Stadt Hagen mit konkreten Informationen, damit Sach- und Geldspenden auch ankommen. Außerdem wird bei der Sperrmüllentsorgung geholfen.
    Hier spenden: hagen.de
  • Leverkusen hilft
    Spendenkonto der Bürgerstiftung Leverkusen und konkrete Hilfsangebote vor Ort.
    Hier spenden: leverkusen.de
  • RTL – Wir helfen Kindern
    Unbürokratische und schnelle Hilfe der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern e. V.“ und der Mediengruppe RTL Deutschland für betroffene Kinder und deren Familien.
    Hier spenden: wirhelfenkindern.rtl.de

Hochwasser-Plattform für Deutschland: Schnell und einfach Hilfe finden oder anbieten

Angesichts des verheerenden Flutkatastrophe haben wir von WirHelfen das Hochwasser-Portal flut.wirhelfen.eu eingerichtet.

Das Portal ermöglicht es den Betroffenen des Hochwassers unkomplizierte und schnelle Unterstützung zu finden. Außerdem können freiwillige Helfer*innen, die bereits vor Ort, aber nicht betroffen sind, ihre Unterstützung anbieten.

So funktioniert das Hochwasser-Portal: Nach der Registrierung auf der Webseite flut.wirhelfen.eu kontaktieren sich Hilfesuchende und Helfende auf der Plattform über ein Matching-Prinzip. Hilfsangebote und Hilfsgesuche können dann schnell und einfach erstellt, durchgesehen oder in Anspruch genommen werden.

Darüber hinaus unterstützen wir von WirHelfen die Opfer des Hochwassers mit einer weiteren gezielten Aktion: Eine erste Lieferung von Hilfsgütern wird in Zusammenarbeit mit den Einsatzkräften vor Ort von Oberhausen aus in die besonders schwer getroffenen Gebiete in Nordrhein-Westfalen (NRW) gebracht. An dieser Stelle vielen Dank an alle Unternehmen, die uns Sachspenden für den privaten Hilfstransport zur Verfügung gestellt haben.

Hier geht es zur Hochwasser-Plattform von WirHelfen.

Digitale Pinnwand für Hochwasser-Hilfe

Der SWR hat unter dem Motto „SWR3Land hilft“ eine digitale Pinnwand für Hochwasser-Nothilfe eingerichtet. Hier werden verschiedenste Möglichkeiten zu helfen gebündelt: Egal ob Nachbarschaftshilfe und Arbeitskraft, Sach- oder Geldspenden oder Transportmöglichkeiten. Hier können die Menschen, die vor Ort und nicht betroffen sind, schnell und einfach Hilfe anbieten. Darüber hinaus sind hier weitere regionale Spendenkonten gelistet.


Autor*innenteam:

Sinah Vonderweiden, Georg Hiebl

Pin It on Pinterest

Share This