Skip to main content

Die Welt steht Kopf. Nichts ist mehr so, wie es war: Das eigene Kind ist krank. So krank, dass es für eine längere Zeit in einer Klinik behandelt werden muss. Neben den Sorgen, die sich Eltern, Geschwister, Verwandte und Freunde um den kleinen Patienten machen, ist der Klinikalltag des Kindes von Angst und viel Langeweile geprägt. Wie gut, dass es „Zeit des Lachens e.V.“ gibt. Der Verein veranstaltet vom 14. bis 18. März eine digitale Lachwoche. WirHelfen.eu unterstützt das virtuelle Event mit einer Programmierlösung.

Unbeschwerte Momente ermöglichen

Der Verein Zeit des Lachens e.V. organisiert seit seiner Gründung 2008 regelmäßig Aktionen für kranke Kinder und ihre Bezugspersonen. Jacqueline Althaller, Initiatorin und Gründerin, erinnert sich: „Als meine Tochter klein war, musste sie wegen einer Erkrankung mehrere Monate im Krankenhaus verbringen“, erzählt Jacqueline. „Da haben wir am eigenen Leib erfahren, wie trist der Klinikalltag ist. Ich wollte dann ein Konzept entwickeln, das allen, die am Krankenprozess eines Kindes beteiligt sind- also den Kindern selbst, deren Eltern und auch dem Pflegepersonal – trotz der ernsten Situation regelmäßig gute Impulse und etwas Abwechslung  ermöglichen.“

Netzwerk der guten Laune

Jacqueline Althaller leitet hauptberuflich die Kommunikationsagentur Althaller Communication. Zum Glück sei sie schon von Berufs wegen sehr gut vernetzt, so dass sie ihre Kontakte für die gute Sache aktivierte, meint Jacqueline. „Und weil jeder jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt, können wir gemeinsam viel erreichen“, sagt sie.

Die Events von Zeit des Lachens laufen zu Nicht-Pandemie-Zeiten so ab, dass eine Gruppe aus Clowns, Zauberern, Sportlern oder Schauspielern mehrmals im Jahr in Kliniken von Tür zu Tür geht und die kranken Patienten unterhält, mit ihnen spielt, musiziert und sie einfach zum Lachen bringt. „Wir bleiben meistens so lange in einem Zimmer, bis die Batterien wieder ein wenig aufgefüllt sind“, so Jacqueline. Das Lächeln auf den Gesichtern der Patienten und auch des Pflegepersonals hält nach dem Besuch von Zeit des Lachens e.V. meist noch lange an.

 

Digitale Lachwoche, unterstützt von WirHelfen.eu

Da während der Corona-Pandemie kaum Besuch in den Kliniken erlaubt ist, hatte der Verein die Idee zu einer digitalen Lachwoche. Vom 14. bis 18. März 2022 gibt es auf Lachwoche.de täglich rund acht Stunden Unterhaltungsprogramm. Mit dabei sind unter anderen der Bayern München-Star Thomas Müller, die Schauspielerin und Autorin Amelie Fried und Schauspieler Sebastian Feicht, bekannt aus „Alarm für Cobra 11“ oder „SOKO5113“.

„Auf unserer Webseite Lachwoche.de wird es nach Art einer Stundenplanlogik täglich ein Programm geben, das von morgens um 10 bis abends um 18 Uhr viel Abwechslung für Groß und Klein bietet. Wenn sich der Vorhang öffnet, sehen die Besucher auf einen Blick, was wann stattfindet“, sagt Jacqueline. „Diesen Plan hat WirHelfen.eu programmiert, dafür sage ich im Namen des Vereins Zeit des Lachens ein herzliches Dankeschön!“

Lachyoga für die Erwachsenen

Innerhalb der digitalen Lachwoche wird es für die Erwachsenen auch ein Angebot in Lachyoga geben. „Lachyoga ist eine Mentaltechnik, die man lernen und bei Bedarf abrufen kann“, erklärt Jacqueline.

Die Erwachsenen wären zwar häufig zuerst skeptisch und fragten sich, wie und warum sie sich für Lachyoga Zeit nehmen sollten. Doch gerade für sie sei es wichtig, ihre während der schweren Zeit dauerhaft erhöhten Stresshormonspiegel abzubauen. Schließlich sei schon lange wissenschaftlich erwiesen, dass Stress über einen längeren Zeitraum krank mache. „Lachen löst die Anspannung und massiert die inneren Organe“, weiß Jacqueline. Den Erwachsenen müsse man vermitteln, dass die Kinder unbedingt gesunde Erwachsene bräuchten, denn nur so könnten sie die kleinen Patienten unterstützen. „Das ist wie im Flugzeug, da soll man sich auch zuerst selbst die Sauerstoffmaske anziehen, bevor man anderen hilft“, sagt Jacqueline.

Wie gesund Lachen aus wissenschaftlicher Sicht ist, erfährst du hier: Lachen ist gesund – Auftakt zur Lachwoche 2022.

Zeit des Lachens Logo
Wissenswertes zu Zeit des Lachens e.V.:

 

  • Lachen, Freude, richtig viel Spaß und vor allem Abwechslung im Klinikalltag: Das bringt „Zeit des Lachens e.V.“ kleinen Patienten, ihren Angehörigen und Klinikpersonal in bundesdeutschen Kinderkliniken. Die persönliche Lebenserfahrungen von Jacqueline Althaller, Geschäftsführerin der Münchner Agentur ALTHALLER communication, waren der entscheidende Impuls für die Konzeptentwicklung und Verwirklichung von “Zeit des Lachens”. Seitdem erfährt das Projekt prominente Unterstützung durch viele Künstler, Sportler, Politiker und andere Freunde des Vereins.
  • Im Mai 2009 wurde die Initiative in einen gemeinnützigen Verein überführt, um die gute Idee langfristig auf eine breitere Basis zu stellen. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, Krankenhäusern, Rehabilitationseinrichtungen oder Pflegeheimen einen “Tag des Lachens” voller Spaß und Abwechslung zu schenken, da es dort nur selten etwas zu lachen gibt.
  • Was an einem “Tag des Lachens” vermittelt wird, soll langfristig positiv in den Klinik- und Pflegealltag hineinwirken und die Atmosphäre verändern. Denn gemeinsames Lachen verbindet, es werden persönliche Kontakte geknüpft und positive Impulse gesetzt, die die Genese fördern und Freude bringen.

Alle Fotos: Zeit des Lachens e. V.

Redaktion/Editorial

Redaktion/Editorial

Hinter der WirHelfen-Magazin-Redaktion verbirgt sich ein kleines Team aus versierten Autor*innen, Fremdsprachen- und Audio-/Video-Profis und genauso auch hochmotivierten Neulingen im Medienbereich: international, divers, interessiert, engagiert, begeistert und – so hoffen wir – auch begeisternd.

Pin It on Pinterest

Share This