FAQ

Hier findest du Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Wer steht hinter Wirhelfen?

WirHelfen ist ein Projekt, das von Antonio Maiolo und Vanessa Hülse ins Leben gerufen wurde und nun von einem Team betreut und weiterentwickelt wird. 

Mehr Informationen dazu findest du auf der Seite Über uns .

Wo gibt es Wirhelfen? Wo seid ihr aktiv?

Wir sammeln Helfer und Hilfeanfragen in Deutschland – egal in welchem Bundesland. Aktiviere dich einfach als Helfer, sodass Hilfesuchende auf dich zukommen können. Zurzeit ist noch keine internationale Ausweitung geplant.

Welche Art von Hilfe kann ich anbieten / Erfragen?

Wir bieten 3 Kategorien von Hilfe, die angeboten werden kann: Einkaufen gehen, Kinderbetreuung und Dinge teilen. Details könnt ihr dann direkt mit dem Hilfesuchenden besprechen. Da wir noch in der Aufbauphase sind, kann es natürlich passieren, dass ihr Hilfe anbieten wollt, die in keine der Kategorien passt. In diesem Falle sind wir über jedes Feedback dankbar und gebt uns gerne unter info@wirhelfen.eu Bescheid.

Kostet die Nutzung etwas?

Nein die Website kostet weder für Helfer noch Hilfesuchende etwas. Wir haben das Projekt Pro Bono initiiert, um Helfer und Hilfesuchende zusammen zu bringen und mehr Zusammenhalt in unserer Gesellschaft zu schaffen.

GIbt es auch eine App?

Zum aktuellen Zeitpunkt ist nur unsere Web-App verfügbar.

Was unterscheidet euch von anderen Plattformen?

Wir sind die kumulierte Anlaufstelle für Hilfe. WirHelfen hat das Ziel, auch nach der Corona Krise für Zusammenhalt zu sorgen und den Menschen eine Möglichkeit zu geben, sich gegenseitig unkompliziert zu helfen.

Was ist, wenn ich andere Hilfe brauche als die aufgelisteten (z.B. Müll rausbringen oder mit Hund spazieren gehen)?

Auch wir brauchen eure Hilfe und überlegen im Moment noch, welche Kategorien am wichtigsten sind. Wenn du also etwas anbieten möchtest, was nicht in diese Bereiche fällt, melde dich gerne unter info@wirhelfen.eu, sodass wir dein Feedback in der Optimierung der Seite berücksichtigen können. Ansonsten gilt, dass die angebotene Hilfe nur ein Indiz dafür ist, was der Helfer generell offen ist, zu tun. Du kannst gerne Details mit ihm direkt besprechen und fragen, ob er auch offen wäre, andere Dinge zu tun. Sei hier aber bitte immer respektvoll und bedenke, dass nicht jeder sich mit jeder Aufgabe wohlfühlt – und jedes Recht hat, diese abzulehnen.

An wen soll ich mich wenden falls bei der Vermittlung was schief läuft?

Wende dich dazu gerne an uns:
Email: info@wirhelfen.eu
Tel.: +49 89 93909910

Wie helfe ich verantwortungsvoll und respektvoll?

Gerade in Bezug auf den Corona Virus informiere dich über den Wissensstand zum Virus auf seriösen Seiten wie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und der Seite des Robert Koch Instituts .

Generell gilt:

  • Vorgaben der Behörden befolgen

  • Abstand halten von Erkrankten (ca. 1 bis 2 Meter)

  • Eine gute Händehygiene praktizieren, sich an die Husten- und Niesregeln halten

  • Aufs Händeschütteln verzichten

  • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen

  • Bei Atemwegssymptomen zu Hause bleiben.

  • Keine zweifelhaften Social-Media Informationen verbreiten

Generell gilt es immer offen zu kommunizieren und den Hilfesuchenden zu fragen, was für ihn wichtig ist, worauf geachtet werden muss und was genau er braucht. Dies kann variieren je nach Situation des Hilfesuchenden, je nach Krankheit, Lebensumständen etc. Die Situationen sind sehr individuell, da jedem andere Dinge wichtig sind. Respektiere die Wünsche des Hilfesuchenden und entscheide dann ob du sie zu erfüllen bereit bist oder nicht.

Wie gehe ich damit um, wenn ein Hilfesuchender krank ist und ich mich anstecken könnte?

Siehe vorgegangene Frage und informiere dich laufend auf den anerkannten Webseiten hierzu (z.B.: Robert Koch Institut, Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Bundesgesundheitsministerium).

Kann ich direkt mit Helfer oder Hilfesuchenden auf der Webseite schreiben?

Auf WirHelfen sind die Kontaktdaten (entweder E-Mail oder Telefonnummer) unserer Helfer hinterlegt. Sobald du diese anklickst, öffnet sich automatisch das Programm zur Kontaktaufnahme.

Was ist, wenn ich mal in den Urlaub gehe und meine Hilfe pausieren muss?

In diesem Fall wende dich gerne direkt an uns, sodass wir deinen Eintrag löschen. Vergiss nicht, dich nach deinem Urlaub wieder neu einzutragen! Auch wenn wir Änderungen an deinem Eintrag vornehmen sollen, z.B. bei einem Umzug, schreibe uns einfach eine kurze Mail: info@wirhelfen.eu.

Wer sieht meine Daten und wie lange werden sie gespeichert?

Als Hilfesuchender sind keinerlei Daten von dir hinterlegt. Allerdings ist der Gedanke hinter WirHelfen einen einfachen, schnellen und unkomplizierten Zugang zu Hilfe zu wahren. Daher sind als Helfer deine Daten für jeden Hilfesuchenden und Besucher der Website ersichtlich. Natürlich kannst du uns gerne jederzeit kontaktieren, wenn wir deinen Eintrag löschen oder anpassen sollen. Wir empfehlen deine Informationen mit so wenig Genauigkeit wie möglich – um dich selber zu schützen – und so viel zu nötig einzutragen, sodass du relevante Hilfe anbieten kannst. Überlege dir also z.B. ein Pseudonym anstelle deines vollen Vornamen zu verwenden und nur deine Straße oder PLZ anstelle deiner genauen Adresse anzugeben.

Wie geht ihr sicher, dass meine Daten nicht an Falsche Hände geraten?

Wir tun natürlich alles dafür, dass unsere Website und die Hilfsbereitschaft unserer Community nicht ausgenutzt wird. Dazu gehört ein tägliches Screening der Daten, um Auffälligkeiten zu markieren und Einträge ggf. zu löschen. Da eure Daten aber wie bei einem Telefonbuch frei einsehbar sind, sind wir auf eure Hilfe angewiesen: Überlegt euch welche Informationen ihr in welcher Genauigkeit angeben müsst um Hilfe anbieten zu können, und wo ihr euch schützen könnt indem ihr nur Teil-informationen preisgebt. Dazu gehört es z.B. nur deine Straße zu nennen anstelle der vollen Adresse, nur eine PLZ anstelle einer Hausnummer, ein Synonym zu verwenden oder eine öffentliche Adresse anzugeben, die sich in der Nähe deines Wohnortes befindet.

Wie geht ihr damit um, wenn man schlechte Erfahrungen gemacht hat?

Deine Sicherheit hat Priorität – sowohl als Hilfesuchender als auch Helfer. Wir empfehlen dir daher in solchen Fällen die Nummer zu blockieren und die E-Mail als Spam zu markieren, sodass dich niemand belästigen kann. Gib uns zudem gerne Bescheid, wenn wir deine Adresse ändern sollen. Solltest du dich weiterhin unwohl oder nicht sicher fühlen, wende dich an die entsprechenden Behörden und hole dir dort Hilfe.

Pin It on Pinterest